Fabian Jahnke
Hobby-Fotografien
von meinen Touren...

Baureihe 103

Als man in den 50er-Jahren das Schienennetz wieder vollständig instandgesetzt hatte und Planungen für einen elektrifizierten Schnellverkehr aufnahm, benötigte man eine Lokomotive, die die Vorkriegsloks der Reihe E18 ablöste. So entstand bei der Deutschen Bundesbahn der Wunsch nach einer 200 km/h-schnellen Elektrolok. 1965 lieferten die Henschel-Werke in Zusammenarbeit mit den Siemens-Schuckertwerken vier Vorserienlokomotiven, die zunächst als E03 001 bis 004 geführt wurden. Ab 1970 lieferten Henschel, Krupp, Krauss-Maffei, AEG, BBC und Siemens 145 weitere sechsachsige Lokomotiven, die für den schweren Schnellzugdienst gebaut wurden und fortan als Baureihe 103 bezeichnet wurden. Bis in die 90er-Jahre hinein war die 103 das Aushängeschild für den deutschen Schnellzugdienst und galt neben der V200 als eine der bekanntesten deutschen Lokomotiven. Mittlerweile rollt nur noch eine 103 im Plandienst der Deutschen Bahn. 15 weitere konnten museal erhalten werden, 103 222 fährt für Railadventure und überführt Züge.


E03 001 bei der Lok-Parade beim Sommerfest im DB Museum KO-Lützel am 16.06.2018


103 220 auf dem DB Museumsgelände in Koblenz Lützel am 16.06.2018

103 235 erreicht am 02.06.2014 mit ihrem IC 118 Innsbruck - Münster den Tiefbahnhof von Köln Messe/Deutz.


Am 15.06.2014 war es 103 113, die mit ihrem IC 118 Innsbruck - Münster im Tiefbahnhof von Köln Messe/Deutz Halt machte. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 war Schluss mit dieser Herrlichkeit.


Railadventure 103 222 konnte am 19.05.2018 zwischen Köln Hbf und Köln Hansaring fotografisch festgehalten werden